Damen 6

Die meisten Mädchen kommen aus der U14 und haben bereits erste Erfahrungen auf dem Großfeld gemacht, dazu kommen einige talentierte Quereinsteiger: Hinten (v.l.) Annabell Anderson, Lina Satzinger, Natalia Lütkehaus, Johanna Schulze, Kristina Lehmann. Vorne (v.l.) Lucienne Lo Tauro, Anna Doan, Thy Le, Anique Thielemann, Trainerin Frieda Gottschalk. Es fehlen: Lea Weber und Marie Menke. Im Laufe der Saison sollen einige Mädchen auch schon in höheren Mannschaften antreten.

Damen 7

Die neue junge Damen 7 (Durchschnittsalter unter 12 Jahren) soll erste Erfahrungen auf dem Großfeld sammeln: Hinten (v.l.) Hanna Ridder, Trainer Holger Fretzer, Anna Böhm, Diana Serikov und Luca Pottebaum. Vorne (v.l.) Elisa Pernizki, Pauline Keck und Carla Wrede.

20200905 Herren Andy LopAm Samstag Abend schlug zum ersten Mal eine Herrenmannschaft des VoR als Spielgemeinschaft mit der DjK Delbrück in der Oberliga auf. In der Pelizaeus-Halle wurde von den Verantwortlichen ein Einbahnstraßensystem aufgebaut, das knapp 100 Zuschauern den Zutritt erlauben könnte. Vor gut besetzter Halle, war der Aufsteiger aus Pivitsheide zu Gast. Nach einem ganz souveränen ersten Satz setze der Schlendrian etwas ein. Die Aufschlagquote sank deutlich und immer mehr Eigenfehler brachten dem Gegner eine 2:1 Führung. Das von Alexandros Sarmas gecoachte Team fightete sich jedoch zurück ins Spiel und sicherte sich den Tie-Break.

Auch hier ging es spannend weiter. Nach langem hin und her stand am Ende ein knappes 15:13 und somit ein weiter 3:2 Sieg für den VoR.

Fotos - Stefan Hoppe

Letzte Änderung am Dienstag, 08 September 2020 19:56

Sonntagmorgen gab es die Fortsetzung des Heimspiel-Wochenendes. Das VoRSpiel für den Drittliga-Start machten unsere stark verjüngten Oberliga-Damen. Das Team von Headcoach Susanna Turner empfing in der Pelizaeus-Halle den Aufsteiger TC Gelsenkirchen. Und die Ladies in Orange legten los wie die Feuerwehr. Mit druckvollen Aufschlägen und einem bombensicheren Side-Out war der erste Satz der neuen Saison schnell mit 25:6 entschieden. Ganz so einfach sollte es dann doch nicht sein und die Gäste aus dem Pott erhöhten die Schlagzahl. Mit deutlich mehr Eigenfehlern bei uns entwickelte sich eine engere Partie, an deren Ende dennoch ein deutlicher 3:0 Erfolg für das Team um Kapitänin Paula raussprang.

Lang wurde er herbeigesehnt, nun war es endlich soweit. An diesem Wochenende fand die Saison 20120/21 endlich ihren Anfang. Lange Wochen der Ungewissheit, fanden ihr Ende.

Am Samstagmittag starteten unsere Damen 3 in der Landesliga. Unter strikten Auflagen und ohne Zuschauer, empfing das junge Team von Marek Cwolek den SV Dringenberg. Zu Beginn war dem Team die lange Pause noch anzumerken. Zwar war zwischendurch immer wieder das riesige Potenzial der Truppe zu sehen, aber viele einfache Fehler führten zu einem schnellen 0:2 Rückstand. Doch schon in Satz 2 stabilisierte sich das Team um Kapitänin Nina immer mehr, um dann in Satz 3 und 4 langsam zu ihrem Spiel zu finden und dem Gegner keine Chance zu lassen. Im Tie-Break dann zeigte sich noch einmal die Jugend, als der Gegner trotz hoher Führung noch einmal bis auf einen Punkt rankam, letztendlich stand aber der erste Erfolg der neuen Saison.

Damen 2

Nachdem die zweijährige Spielgemeinschaft in der Oberliga leider nicht weiter geführt werden konnte, startet das Team stark verjüngt in der kommenden Saison als reine VoR Mannschaft. Die Säulen des Teams bilden die Spielerinnen, die bereits in den letzten 2 Jahren im Team mitgewirkt haben. Trainerin Susanna Turner freut sich auf die spannende Aufgabe mit einer Mannschaft, der mit Sicherheit im Laufe der Saison eine starke Entwicklung zuzutrauen ist. Das Durchschnittsalter des Teams beträgt 18 Jahre, wobei die jüngste im Bunde 13 Jahre ist. Die meisten Heimspiele werden in der Pelizaeus Halle ausgetragen. Saisonauftakt ist der 6.9.20. Dann trifft die Reserve auf den Aufsteiger TC Gelsenkirchen. Das VoRSpiel zum Heimauftakt der 3. Liga wird um 12:30 Uhr angepfiffen. Haut rein, Mädchen, wir freuen uns auf tolle Spiele mit Euch!

Damen 4Die frisch gebackenen Aufsteigerinnen wollen sich in der Liga behaupten und so gut wie möglich abschneiden. Trainer Maurice Fröhleke wird hier im Laufe der Saison junge Nachwuchsathletinnen aus den tieferen Mannschaften an das Niveau heran führen. Willkommen in der Bezirksliga, Ladies!

Damen 3

Unser Team 3 startet in der kommenden Saison in der Landesliga. Der Großteil des Teams besteht aus der U16 und ein paar Verbandsliga-erfahrenen Spielerinnen aus der vergangenen Saison. Wir sind gespannt auf die jungen wilden, die die Liga ordentlich aufmischen wollen. Attacke, Girls!

 

Damen 4

Trainer Niklas Bauszus übernimmt die nächste Generation in der Bezirksklasse. In der abgelaufenen Saison führte er Team 4 zum Aufstieg und wird in dieser Saison unter sicherlich anderen Voraussetzungen mit der sehr jungen Mannschaft versuchen Fuß zu fassen und den Großfeldvolleyball zu festigen. Der Großteil des Teams besteht aus 2007er Mädchen, die nach einem Jahr Kreisliga nun den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung gehen. Spannendes Team und spannende Aufgabe. Wir wünschen Team und Trainer eine erfolgreiche und lehrreiche Saison. Girlpower!

Ü55-Rückspiel gegen den SJC Hövelriege: Spass auch bei Niederlage 

Nach der 3:1 Niederlage im Hinspiel in Hövelriege, wollten es die Padervolleys diesmal besser machen. Die beiden Mixed-Mannschaften hatten im vergangenen Herbst das Rückspiel für dieses Frühjahr verabredet. Im ersten Satz konnte das VoR-Team auch recht gut mithalten, doch es zeigten sich immer wieder Schwächen in der Abstimmung, so dass der Satz leider mit 25:21 verloren ging.

Im zweiten Satz drehten die Hövelrieger dann auf und führten relativ schnell mit 3:0. Dann kam noch eine Verletzung bei den Paderbornern hinzu, so dass der Spielfaden entgültig riss. Diesen Satz verlor das Heimteam leider auch mit 25:19, nachdem es lange Zeit noch viel schlimmer aussah. Wenigstens einen Satz wollte man gewinnen und sogar Trainerin Inna kam mit in das Team. Doch auch dies half nicht viel. Zumindest wurde mehrfach eine Führung herausgespielt, die aber wieder aufgrund fehlender Abstimmung mit leichten Fehlern vergeben wurde. Dieser Satz ging mit 25:22 an Hövelriege.

Auch mit Niederlagen kann man leben, wenn der Spielspass stimmt. Woran noch gearbeitet werden muss, konnte man gegen die gut abgestimmten Hövelrieger klar sehen. An guten Gegnern kann man wachsen, deshalb wurde ein weiteres Spiel für den Sommer vereinbart. Zum Abschluss gab es dann noch einen fröhlichen Umtrunk mit alkoholfreiem Radler - ein dreifach kräftiges VoR! VoR! VoR!!

Hier der Link zum SJC Hövelriege:  http://www.sjc-hoevelriege.de/index.php?p=volybal

Letzte Änderung am Montag, 22 Juni 2020 12:27
Seite 1 von 2

Unterstützer

Gold Partner

Silber Partner

Bronze Partner

Erfolge WVV und DVV

Alle Termine

Keine Termine
Go to top