Die Aufholjagd geht weiter - Hart umkämpfter Sieg gegen Detmold

Nach zuletzt 3 Siegen in Folgen traf unsere Damen 2 an diesem Samstag in der heimischen Riemekehalle auf die zweite Mannschaft des Detmolder TV. Ein unglaublich wichtiges Duell im Rennen den Relegationsplatz zu verlassen und genau diesem Vorhaben kam unsere "Zweite" an diesem Tag einen bedeutenden Schritt näher und bestätigte so erneut die gute Form der Rückrunde. 3:1 hieß es am Ende einer, vor allem im vierten Satz, hart umkämpften Partie. Aber dazu später mehr...

 Getreu dem Motto " Never change a winning team", startete die Mannschaft von Marek Cwolek mit der gleichen Start-Sechs wie beim 3:1 Sieg gegen den SC Grün-Weiß das Wochenende zuvor. Das Team, in dem Chiara, Nele B und Leonie leider nicht mitwirken konnten, erhielt erneute Unterstützung von Cemre und Jana H. aus der Dritten, sowie von Lisa aus VoR 4.

Selbstbewusst durch die jüngsten Erfolge startete das Team gut und konnte sich Satz eins gefahrlos sichern. Insbesondere über Außen und Diagonal machten Alicia, Jana M und Jana H gehörig Druck. Doch wer jetzt Hoffnungen auf einen lockeres 3:0 hegte, wurde eines Besseren belehrt. Mit dem Seitenwechsel schwand das Selbstbewusstsein und man geriet früh in Rückstand. Das große Manko, dass sich durch das gesamte Spiel zog, war die fehlende Konstanz im Aufschlag. Viel zu oft fand dieser nur den Weg ins Netz oder außerhalb des Feldes und so machte man sich selber das Leben schwer. Probleme in der eigenen Feldverteidigung führten dazu, dass der starke Angriff, vor allem über die Außenpositionen ins Stocken und kaum zu tragen kam. Eine kleine Aufschlagserie der eingewechselten Lisa entfachte das Feuer zu spät und so sicherten sich die Gäste aus Detmold den Satzausgleich.

 Nun zeigte sich die neu bzw wiedergewonnene Festigung der Mannschaft. Noch in der Hinrunde hätte dieser Satz wahrscheinlich einen Bruch im Spiel des jungen Teams bewirkt, doch dass ist Vergangenheit. Mit Vollgas ging es in den Satz. Vor allem die Rückbesinnung auf die eigenen Stärken im Angriff, brachte den Vorteil sich abzusetzten und den Satzgewinn zu sichern. Daran änderte auch eine kurze Phase der Nervosität bei eigenem Satzball nichts, indem man durch leichte Fehler den Gegner wieder gefährlich nah herankommen ließ.

In Satz Vier bot sich das gleiche Bild wie im Zweiten und manch Beteiligtem schwante schon Übles. Die erneute Inkonstanz im Aufschlag, Unkonzentriertheiten in der eigenen Annahme und ein wirklich stark verteidigender Gegner machten den VoR-Damen das Leben schwer. Zwischenzeitlich hieß es gar 9:18 und manch Zuschauer machte sich innerlich sicher schon bereit für den Tie Break. Doch nicht mit der Zweiten! Plötzlich war die Konstanz im Aufschlag wieder da, auch dank der erneut zum Aufschlag eingewechselten Lisa und Alicia. Doch trotz allen Kampfes kam auch Detmold zu Punkten und so schien mindestens der Punktverlust unvermeidbar, als Jana M beim Stand von 19:23 zum Aufschlag ging.Was nun folgte hätte kein Hollywood Autor besser schreiben können: Aufschlag um Aufschlag haute Jana den Gästen um die Augen und man musste sich fast die Augen reiben, als es auf einmal Matchball für VoR gab. Welch ein Comeback. Doch in diesem Krimi war lange noch nicht Schluss. Detmold kämpfte sich zurück und hatte nach zwei abgewehrten Matchbällen die Cance, dass Spiel in den Entscheidungssatz zu schicken. Folgte jetzt der Einbruch? Nein! Die Antwort kam postwenden und als nach einem zu dichten Ball der Detolderinnen,der Doppelblock um Jana und Christina zupackte, war das unglaubliche Comeback vollkommen.

Ein unglaublich wichtiger Sieg der Moral im Kampf gegen den Abstieg, der Auftrieb geben sollte. Denn bereits diesen Donnerstag geht es Abends weiter. Dort bittet Höxter zum Nachholspiel.

Letzte Änderung am Sonntag, 15 Februar 2015 22:31

Nächste Termine

Keine Termine
Go to top