In der Quali A viermal vorn

Holla - wir sind mit der U 20 wieder vorn: (stehend v. l.) Luka, Inga, Chiara, Carina, Marie, Laura, Steffi, Christoph, (kniend v. l.) Sophia, Lea-Isabell und Jojo.


Der Start in die Qualifikationsrunden zu den Westdeutschen Meisterschaften ist für den Regionalkader rundum gelungen. Alle vier Teams unserer Mädchen und Jungen haben sich in ihren Turnieren als Erstplatzierte durchgesetzt.


Weibliche U 13: Mit der leider verletzten Maja nur auf der Bank haben die Mädels beim Heimturnier Borken-Hoxfeld (25:8, 25:21) und den VSC Dortmund (25:13, 25:17) sicher in Schach gehalten. Erstmals in der 1. Mannschaft kamen Van, Penelope und Emily C. zum Einsatz. Xenia begeisterte die Zuschauer mit ihren Sprungaufschlägen und Angriffsschlägen. Lucia zeigte einmal mehr trotz ihrer Körpergröße ihre Qualitäten auch im unteren Zuspiel, Maida ihre Ballkontrolle und ihren Spielwitz.

Die Gegner unserer wU13 in der Quali B stehen auch bereits fest: Es sind der TSV Bayer Leverkusen (1. ZR1) als 6. der U12-WDM, SV RW Röttgen (2. ZR3), ASV Senden (2. ZR7).

 


Weibliche U 16: Rebecca berichtet von drei sicheren 2:0-Erfolgen gegen Dormagen, TSC Münster und Waltrop - die Siege fielen leichter als im Vorfeld gedacht.


Weibliche U 20: Die Mannschaft hat ihren Spielausfall in der Oberliga wieder wettgemacht. Nach 2:0-Erfolgen über Emsdetten und Werth musste in Dortmund das Endspiel gegen Hörde über die bessere Ausgangsposition für die Qualli B entscheiden. Dafür steigerten sich die Mädels vor allem in den Aufschlägen, zeigten von Beginn an ihren Siegeswillen. Lea-Isabell brüskierte zweimal die Hörder Feldverteidigung, als sie nach nicht optimalem Zuspiel Bälle lang in die Ecke pritschte. Die Rückkehrerin durchbrach ähnlich wie alle VoR-Angreiferinnen öfter die Blockabwehr - diese war in diesem Spiel auf beiden Seiten löchrig. Auch Carina feierte ein gelungenes Comeback bei VoR, freute sich über ihre neu gewonnene Form. Im zweiten Satz stand VoR auch das Glück zur Seite, als das Schiedsgericht drei Longline-Angriffe von Hörde im Aus sah. - Der Dank des Vereins gehört auch der Familie Wienhues vom Soester TV, die an der Seite von Tochter Inga, wie auch Alex, unsere Unparteiischen stellte, auch noch als Anschreiber einsprang.


Männliche U 13: Die Jungs um Trainer Juri Kudrizki setzten sich in Bochum gegen Mondorf, Gastgeber Höntrop, Delbrück und Köln (Platzierungen in dieser Reihenfolge) jeweils 2:0 durch.

 

 

Letzte Änderung am Dienstag, 14 Januar 2014 13:44

Nächste Termine

Go to top