U18w: Ende gut - alles gut?

Die Vorrunde der Jugendspieltage der NRW-Ligen neigt sich dem Ende und es wird Winter - anscheinend auch in den Sporthallen von Paderborn. Trotz der frostigen Temperaturen im Goerdeler-Gymnasium beendeten unsere U18-Spielerinnen die Niederlagenserie in der U18w-NRW-Liga mit einem verdienten und letztendlich auch versöhnlichen 2:0-Sieg (25:18, 25:18) gegen den VV Humann Essen.

Dabei begann der Spieltag mit der erwarteten 0:2 Niederlage gegen das ungeschlagene Top-Team vom SV Blau-Weiß Dingden (u.a. mit Nationalspielerin Jana Röwer). Die Gäste dominierten das Spiel im ersten Satz nach belieben; nur ganze fünf Punkte konnten durch unsere Mädels erzielt werden. Im zweiten Satz erwachte man dann endlich aus der Ehrfurcht vor dem Tabellenführer und konnte bei einigen Ballwechsel das eigene Können unter Beweis stellen. Trotzdem ging der Satz mit 15:25 klar an den Gegner.

Aber eine Chance auf einen Sieg gab es noch - und man nutze den Schwung bei abschließenden Spiel gegen den Gast aus Essen. Im ersten Drittel des Satzes wechselte die Führung, ehe dann mit einer Aufschlagserie von Jana ein beruhigender Vorsprung herausgespielt werden konnten. Die Einstellung stimmte, die Motivation stieg und endlich funktionierten die einstudierten Mechanismen: gegnerische Bälle wurden geblockt, der Angriff agierte fleixibl und durchschlagkräftig und die Annahme und Feldverteidigung waren sicher. Und im zweiten Satz konnte die wiedererstarkte Moral weiter genutzt werden: von Beginn an setzte man sich in Führung und ließ nie einen Zweifel am Satz- und Spielgewinn aufkommen.

Jetzt heißt es erst einmal warten, denn erst zu Beginn des neuen Jahres werden die Qualifikationsgruppen (Quali B am 22.02.2015) für die Teilnahme an den Westdeutschen Meisterschaften ausgelost. Der Ausflug der U18w in die NRW-Liga in dieser Saison war sicherlich schmerzhaft und lehrreich. Aber eins ist sicher - mit der heutigen Leistung aus dem zweiten Spiel geht noch was...

Letzte Änderung am Sonntag, 30 November 2014 16:49

Nächste Termine

Go to top