VoR-Beachteam Rust/ Voth startet bei der Qualifikation zur Deutschen Beachvolleyballmeisterschaft U16

Regionalkader-Nachwuchstalente machen im Sand auf sich aufmerksam

Rust Voth Halbfinale BorkenDass der Volleyball-Regionalkader in Halle eine Namen hat, ist allgemein bekannt. Nun starten zwei der jungen Talente auch im Sand durch. Die 15jährige Maria Voth und die 13jährige Carlotta Rust haben sich als Beachteam zusammengefunden und gehen in der Altersklasse U16 an den Start. Eigentlich wollten die beiden Regionalkader-Spielerinnen "nur mal ein paar Turniere zusammen spielen", doch schon beim ersten Auftritt Anfang Juni in Bocholt spielten sich die Paderbornerinnen bis ins Halbfinale vor. Noch besser lief es eine Woche später beim U16-Turnier des TuS Iserlohn. Ohne Niederlage sicherte sich das Beach-Nachwuchsteam den Turniersieg.

Kurz darauf startete das Duo Rust/ Voth in einem starken Feld in Borken. An Position 6 gesetzt erkämpften sich die Regionalkader-Spielerinnen in der Vorrunde den Gruppensieg und gewannen auch ihr Viertelfinalspiel gegen ein Borkener Duo in zwei überraschend klaren Sätzen. So kam es zur Wiederauflage des Halbfinalspiels von Bocholt gegen Jula Fuchs und Marika Loker aus Aasee/ Borken. Waren die beiden Paderbornerinnen 14 Tage zuvor noch chancenlos, konnten sie diesmal durch einen knappen 2:1 Sieg ins Finale einziehen und dort mit einem weiteren 2:1 gegen die Borkener Beach-Spezialisten Theresa Naßmacher und Mia Kühn den zweiten Turniersieg in Folge perfekt machen.

Da die als DM-Qualifikation dienenden Westdeutschen Jugendmeisterschaften Pandemie bedingt verschoben wurden, hatte der Westdeutsche Volleyballverband ein gesondertes Qualifikationsturnier zur Deutschen Beachvolleyballmeisterschaft U16 ausgeschrieben. Und so kämpfte das Paderborner Duo am vergangenen Samstag mit 13 weiteren Teams um den Sieg und das damit verbundene sichere DM-Ticket.

Nach einem Sieg in Runde 1 mussten sich Carlotta und Maria in Runde 2 der Borken-Aachener-Kombination Mia Feldhaus/ Sophia Neuss in zwei Sätzen geschlagen geben und sich durch den Loserpool kämpfen. Das taten sie mit Bravour und standen vier Runden später im Halbfinale erneut dem Team Feldhaus/ Neuss gegenüber. Leider reichte es nicht zur Revanche und so ging es im Spiel um Platz 3 gegen zwei alte Bekannte, das Team Fuchs/ Loker. Hier hatten die VoR-Mädels in einem engen Spiel am Ende die Nase vorne und sicherten sich den Bronzerang und die damit verbundene Chance über einen Nachrückerplatz doch noch das DM-Ticket zu ergattern.

Letzte Änderung am Sonntag, 27 Juni 2021 15:15

Unterstützer

Erfolge WVV und DVV

Alle Termine

Keine Termine
Go to top