Volleyballerinnen am Bundesstützpunkt Berlin

VoR-Talente schnupperten Hauptstadtluft

Jugend-Bundestrainer Jens Tietböhl mit (v.l.) Greta Rakow, Romy Jahnich und Lara-Marie SchaeferDass der Volleyball-Regionalkader Paderborn sich zu einer Talentschmiede des deutschen Volleyballs entwickelt hat, ist auch dem Bundesstützpunkt Berlin nicht entgangen. Bereits im vergangenen Jahr zog es U18-Nationalspielerin Sophia Schefner in die Hauptstadt, wo sie seitdem das Sportinternat besucht. Nun erhielten mit Romy Jahnich, Greta Rakow und Lara-Marie Schaefer gleich drei Nachwuchstalente eine Einladung zu den Sichtungstagen am Vorzeigestützpunkt des Deutschen Volleyball-Verbands.

Nach negativen Corona-Tests machten sich die Paderbornerinnen begleitet von ihren Eltern und VoR-Cheftrainerin Susanna Turner auf den Weg, um sich gemeinsam mit zehn weiteren Spielerinnen aus dem ganzen Bundesgebiet über die Leistungssportmöglichkeiten am Sportforum Berlin zu informieren.

Auf dem Programm der dreitägigen Probetage standen Trainingseinheiten in der Halle und im Sand sowie athletische und physiotherapeutische Checks, Einzelgespräche und Informationsveranstaltungen. Neben den Jugend-Bundestrainern Jens Tietböhl und Manuel Hartmann führten dabei u.a. Bundesstützpunktleiterin Ilka Niklaus (Olympiateilnehmerin Beachvolleyball) und Beach-Stützpunktrainer Manuel Rieke (ehemaliger Volleyball-Nationalspieler) die Trainings- und Informationsmaßnahmen durch. Zum Abschluss gab Schwimm-Olympiasiegerin Britta Steffen einen Einblick in das Aufgabenfeld der Laufbahnberatung, für welche sie am Olympiastützpunkt Berlin zuständig ist.

In den nächsten Wochen folgen für die 14jährigen Sportlerinnen weitere Schnuppertage in Münster oder Schwerin. „Es freut mich, dass die Mädchen die Möglichkeit bekommen, sich mehrere Stützpunkte anzuschauen. Als leistungssportlich-orientierter Verein fördern wir unsere Athleten im Rahmen unserer Möglichkeiten und die sind in Paderborn hervorragend mit der Verzahnung NRW-Sportschule und Sportinternat. Aber wir wissen auch um unsere Verantwortung eben solcher Toptalente gegenüber und unterstützen deshalb Wechsel an die Bundesstützpunkte. Die Mädchen dürfen stolz auf das sein, was sie bisher erreicht haben. Wir werden jede Entscheidung begleiten und unterstützen“, sagt Cheftrainerin Susanna Turner, die als Co-Trainerin der U16-Nationalmannschaft auch überregional einen hervorragenden Ruf genießt.

Einige Tage bleiben den drei Volleyballerinnen noch, bis sie sich für ihren weiteren Weg entscheiden müssen. Dem VoR werden sie als Jugendspielerinnen auch bei einem Wechsel an einen Bundesstützpunkt weiterhin erhalten bleiben.

Letzte Änderung am Mittwoch, 24 Februar 2021 09:20

Unterstützer

Erfolge WVV und DVV

Alle Termine

Keine Termine
Go to top