U16-Mädchen werden Vizemeister in NRW

Mit einem tollen zweiten Platz bei der Westdeutschen Meisterschaft sicherten sich die U16-Mädchen ihren Platz bei der Deutschen Meisterschaft in Schwerte am 7. und 8. Mai. Für den Volleyball-Regionalkader Paderborn ist es die fünfte Teilnahme einer Mädchen-Mannschaft an den Deutschen Titelkämpfen. Direkt nach dem knapp mit 1:2-Sätzen (25:21, 22:25, 9:15) verlorenen Finale gegen den VV Humann Essen saß jedoch die Enttäuschung noch tief bei VoR-Mädchen und Trainerteam. „Wir haben nie zu unserem Spiel gefunden“, so Trainer Holger Fretzer, der die Mannschaft zusammen mit Susanna Turner betreute.

Im Finale wirkte die VoR-Mädchen blockiert und machten sehr viele leichte Fehler und setzten die taktischen Vorgaben nicht um. Der Gegner spielte jedoch frech auf, schlug gut auf und holte in Abwehr fast jeden Ball. „Essen war in diesem Spiel die bessere Mannschaft“, musste das Trainerteam zugeben. Trotzdem hatten die Paderborner Mädchen im zweiten Satz durchaus ihre Siegchance. Doch am Ende waren es wieder einmal ein paar Fehler zu viel, die den Ausschlag gaben.

Erst mit etwas Abstand konnte man sich über den Vizemeistertitel freuen und darüber die Deutsche Meisterschaft erreicht zu haben. Erst zum 5. Mal wird sich dann eine VoR-Mädchenmannschaft mit den besten Teams aus ganz Deutschland messen. Schlüssel zu diesem Erfolg war eine bärenstarke Leistung im Halbfinale gegen den NRW-Liga-Ersten SV BW Dingden mit der überragenden Nationalspielerin Greta Klein-Hitpaß. VoR-Zuspielerin Milla Rust gab mit ihren starken Aufschlägen zu einer 14:0-Führung den Startschuss in Richtung DM-Teilnahme. Die überragende Anna Leweling führte ihr Team dann in einem finalwürdigen Spiel zu einem sicheren 2:0 (25:15, 25:21)-Erfolg und zur Teilnahme an ihrer 4. DM.

Nach einem lockeren Start gegen Gastgeber VBC Beckum (25:7, 25:8) und einigem Sand im Getriebe gegen den NRW-Liga-Achten Erkelenzer VV (25:16, 25:20), der dann im Viertelfinale fast den späteren Meister aus dem Turnier kippte, wartete im Viertelfinale mit dem DM-Gastgeber VV Schwerte der erste große Brocken, der mit 25:8, 25:22 aus dem rennen geworfen wurde. Mit starken Aufschlägen und Angriffen wurde dem Gegner im ersten Satz schnell der Zahn gezogen, dann entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel auf gutem Niveau.

Am 7. und 8. Mai geht es in Schwerte nun gegen den VC Parchim (1. Nord, Mecklenburg-Vorpommern), den Bundesliga-Nachwuchs von MTV Allianz Stuttgart (Süd 1, Baden-Württemberg) und Raspo Lathen (2. Nordwest, Niedersachsen).

Letzte Änderung am Donnerstag, 14 April 2016 10:56

Nächste Termine

Go to top