U14 fährt als Gruppenkopf zur Westdeutschen

Nicht ganz zufrieden, aber das angestrebte Ziel erreicht. Mit drei Siegen bei der Qualifikationsrunde B in Köln-Weiden sicherten sich die U14-Mädchen des Volleyball-Regionalkaders die Teilnahme an der Westdeutschen Meisterschaft (WDM) als gesetzter Gruppenkopf. Dass dies direkt nach Turnierende nur zu gedämpfter Euphorie führte, ist ein Stück weit den hohen Zielen der Mannschaft und der schlechten Leistung im letzten Spiel geschuldet. Doch in den ersten beiden Spielen gegen die WDM-Teilnehmer 2014, VC Essen-Borbeck und FC Junkersdorf Köln, konnten sich die Mädchen nach einem Stotterstart steigern und beherrschten beide Gegner sicher. Ausschlaggebend war dabei, dass die Mädchen es immer besser schafften ihre körperliche Überlegenheit am Netz zu ihrem Vorteil zu nutzen. Mit 2:0 (25:18, 25:12) gegen Essen und mit einer überzeugenden Leistung beim 25:10 und 25:10 gegen den späteren Turnierzweiten Köln war die Qualifikation als Erster fast gesichert. So nahm man die abschließende Partie gegen den aufopferungsvoll um seine letzte Chance kämpfenden Außenseiter DJK Datteln vielleicht etwas zu locker. Mit 23:25 folgte absolut unnötig der erste Satzverlust der Saison. Mit verändertem Personal konnte das Team von Trainer Holger Fretzer dann mit 25:10 den nötigen Satzgewinn locker einfahren und auch der bedeutungslose Tie-Break wurde mit 15:13 gewonnen. Bei der WDM wollen Kapitän Freya Rensing, Xenia Surkov, Maja Pollkläsener, Lucia Menke, Penelope Weiß, Mailin Schnelle, Maida Bibic, Van Nguyen und Jenny Saporowski am 21. und 22. März in Lüdinghausen nun unter den Topteams landen.

Letzte Änderung am Dienstag, 03 März 2015 10:36

Nächste Termine

Go to top