Mit Platz 5 schafft die weibliche U13 einen versöhnlichen Abschluss

Bild 002Der Auftakt gegen den BSV Ostbevern ist gelungen. Mit 2:0 (26:24; 25:19) wurde Ostbevern im wahrsten Sinne des Wortes niedergerungen. Mit einer Aufschlagquote von ca. 50 Prozent haben sich die Mädels das Leben selbst unnötig schwer gemacht. Wichtig ist, dass die Mädchen auch solche Spiele gewinnen können.

Leider konnte die Mannschaft die Nervosität nicht ablegen und so wurde das Spiel gegen en PTSV Aachen ein Krimi. Der erste Satz ging mit 28:26 an Aachen. Die weiterhin viel zu schlechte Aufschlagquote machte einen durchaus möglichen Satzgewinn zunichte. Mitte des zweiten Satzes wurde die Quote ein bisschen besser und der Satz doch recht sicher mit 24:16 gewonnen. Im Tiebreak setzte sich die Mannschaft dann mit 15:12 durch. Nach einer deutlichen Führung machten die Mädchen noch einmal spannend, der Siegpunkt wollte einfach nicht fallen. Aber es war auf jeden Fall eine deutliche Steigerung gegenüber dem ersten Spiel zu erkennen. Jetzt geht es als Gruppenkopf ins Viertelfinale.

Das war heute nicht der Tag der U13. Borken-Hoxfeld war in der Feldverteidigung und im Zuspiel heute einfach besser. So musste sich die Mannschaft in zwei Sätzen mit 25:23 und 25:18 geschlagen geben. Im ersten Satz kämpften sich die Mädchen nach einem 5 Punkte Rückstand auf 21:21 ran um den Satz letztlich doch unglücklich zu verlieren. Auch im zweiten Satz blitzte das wahre Potential leider nur punktuell auf, so dass Borken-Hoxfeld den Satz sicher gewann.

Jetzt geht es darum für morgen den Kopf frei zu bekommen und motiviert um Platz 5 zu kämpfen.

Der Knoten ist geplatzt. Frei im Kopf und hochmotiviert haben die Mädchen Datteln mit 25:12 und 25:13 geschlagen. Fast keine Aufschlagfehler, schön herausgespielte Punkte, so hatte der Gegner keine Chance. Mitte des zweiten Satzes konnte man sich sogar den Luxus leisten keine Spielerin der Stammmannschaft spielen zu lassen. 

In einem spannenden Spiel um Platz 5 setzen sich die Mädchen mit 2:1 (23:25, 26:24, 15:11) gegen den VV Schwerte durch. Man konnte merken, dass die Mannschaft den 5. Platz unbedingt wollte. Die Mädchen spielten clevere Angriffe und hatten eine deutlich verbesserte Feldabwehr, so dass der Sieg verdient war. Insgesamt ein gutes Ergebnis.

Zum Schluss gab es noch eine besondere Überraschung für Penelope Weiß, sie wurde von den Trainern aller 12 Teams zu einer der drei besten Spielerinnen des Turniers gewählt und erhielt von Nationalspielerin Wiebke Silge ein handsigniertes Trikot der deutschen Volleyball Nationalmannschaft (von ihr bei der letzten WM getragen). Herzlichen Glückwunsch Pille, wir sind stolz auf Dich! 

Zum Abschluss möchten wird uns noch beim Organisationsteam des BSV Ostbevern bedanken, dass eine wirklich tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt hat und mit den vielen kleinen Details dafür gesorgt hat, dass das zweitägige Turnier in Ostbevern für alle ein unvergessliches Erlebnis bleibt.

Letzte Änderung am Montag, 22 Juni 2020 13:06

Unterstützer

Gold Partner

Silber Partner

Bronze Partner

Erfolge WVV und DVV

Alle Termine

Keine Termine
Go to top