VoR U14 Jungen neuer deutscher Meister

VoR U14 Jungen neuer deutscher Meister

In dem zehnten Jahr nach der Gründung hat der Volleyball Regionalkader Paderborn die erste deutsche Meisterschaft gewonnen. Waren in diesem Jahr die U16 Mädchen schon ganz knapp an der Meisterschaft vorbeigeschrammt, konnten die U14 Jungen in Hamburg Wandsbek den größten Triumph in der noch jungen Vereinsgeschichte feiern. Es zeigt auch, dass man nicht unbedingt eine Bundesligamannschaft im Rücken haben muss, um im Jugendbereich Spitzenleistungen zu bringen,

Das Turnier begann vielversprechend. In der Gruppenphase musste man zuerst gegen den Gastgeber, die Hamburger Turnerschaft von 1816 antreten. Diesen Gegner kannte man schon aus dem Vorbereitungscup in Paderborn, wo er relativ leicht von beiden U14 Jungenteams besiegt werden konnte. Auch in der Meisterschaftbegegnung lief es gut für den VoR. Die Hamburger wurden mit 25:15 und 25:7 besiegt. Hier die Übertragungen von sportdeutschland.tv mit dem Spiel gegen Hamburg am Anfang: http://sportdeutschland.tv/volleyball/deutsche-meisterschaften-u14-maennlich-tag-1-teil-1-2

Ein anderes Kaliber war der TV Bühl, der zweite der süddeutschen Meisterschaften. Aber auch dieser konnte von einer taktisch klug und mit viel Übersicht spielenden VoR-Mannschaft gemeistert werden. Das Zweisatzmatch ging mit 25:15 und 25:16 an Paderborn.

Das letzte Vorrundenspiel war schon so etwas wie das Endspiel wurde von einigen Experten gesagt. Dies stellte sich dann auch als Tatsache heraus, aber in der Vorrunde trat das Paderborner Team ohne Scheu gegen den letztjährigen und damit amtierenden deutschen Meister der U14 an, den ASV Dachau. Die Paderborner Angriffsbälle trafen oft ihr Ziel und auch in der Annahme zeigten sich wenig Schwächen. Die Dachauer Angriffe konnten geblockt oder retourniert werden. Der erste Satz war hart umkämpft und wurde nur hauchdünn mit 25:23 gewonnen. Im zweiten Satz war nach einigen geglückten Aktionen des VoR dann die Luft raus bei Dachau. Er endete 25:15 für den Regionalkader. Damit blieb die Zwischenrunde erspart und man konnte sich schon auf die Viertelfinalspiele am Sonntag vorbereiten.

Zwischenzeitlich hatten die Jungen noch den VV Humann Essen unterstützt, wo man am vergangenen Wochenende ein gemeinsames Vorbereitungsturnier abgehalten hatte. Essen konnte zwei Spiele mit Paderborner Unterstützung knapp 2:1 gewinnen und wurde 2. der Vorrundengruppe. In der Zwischenrunde mussten sie sich dann allerdings dem TV Bühl geschlagen geben. Für Essen ging es damit nur noch um Platz 9 bis 12, wobei letztendlich auch Platz 9 erreicht werden konnte. Danke nochmal für die Essener Unterstützung bei unseren Spielen!

Am Sonntag ging es im Viertelfinale gegen den VC Dresden. Die Dresdener hatten drei Spieler mit über 1,80 m Körpergröße im Team. Allerdings ist Größe nicht alles und die Technik und Übersicht war auf Seiten der Paderborner. Das Paderborner Spiel lief wie am Schnürchen. Ohne große Schwierigkeiten war der VC Dresden mit 25:11 und 25:19 in die Spiele um den 5. Platz geschickt worden. Halbfinale und Platz 3 waren damit schon sicher! Das hatten die U16 Mädchen auch erreicht, aber die Jungs wollten mehr.

Das Halbfinale ging gegen einen alten Bekannten aus der Vorrunde, den Humann Essen-Bezwinger TV Bühl. Das Halbfinale ähnelte dem Vorrundenspiel. Bühl war gut, konnte aber keine Antworten auf die platzierten Angriffsbälle von Luca, Andi und Jona finden. Letztendlich verlor Bühl in zwei Sätzen 25:18 und 25:19 und kam damit auf den dritten Platz. Finale!!!

Auch das Finale war wieder eine Begegnung aus der Vorrunde. Der Finalgegner war der ASV Dachau, den man ja in der Vorrunde klar im Griff hatte. Aber was war das... Plötzlich spielten die Nerven mit. Es wurde zwar eine 3:0 und 6:3 Führung am Anfang des ersten Satzes herausgespielt, dann übernahm aber Dachau die Initiative. Annahmen wurden verpatzt, das Stellen war ungenau, Angriffsbälle wurden zu Dankebällen, Dachau ging in Führung und baute sie  bis 20:15 aus. Das Team kämpfte sich zwar zurück und gewann den ersten Satz mit Glück und Können dann auch 25:23, die Nervosität blieb aber. Der zweite Satz war ähnlich wie der erste, nur diesmal blieb das Zurückkämpfen aus. Erster Satzverlust mit 18:25 an Dachau. Tie-Break, nochmals Konzentration, sehr eng waren die Bälle, Paderborn führte, wurde eingeholt, überholt, überholte wieder, ein enger und spannender Satz. Letztendlich stand ein 15:13-Sieg auf der Anzeigentafel. Deutscher Meister mit viel Zittern, aber durch die Superspiele in der Vorrunde und bei den Viertel- und Halbfinalspielen doch mehr als verdient. Das Finale kann unter http://sportdeutschland.tv/volleyball/deutsche-meisterschaften-u14-maennlich-finale-paderborn-vs-asv-dachau bei Sportdeutschland.tv nochmals angesehen werden.

Es grüßt der neue deutscher Meister der U14 Jungen im Volleyball: Die Meistermannschaft unter Kapitän Andreas Duschik mit Simon Niggemeyer, Luca Hasse, Jessro Apelt, Felix Beine, Jona Quickstern, Jan Fürstenberg, Eric Hauck, Tim Gesler und Florian Grothaus, trainiert von Erfolgstrainer Juri Kudrizki und Vitalij Gesler.

Letzte Änderung am Dienstag, 21 Juni 2016 05:58

Nächste Termine

23 Feb 2020
17:00 - 20:00
Heimspiel Damen 1
29 Feb 2020
13:00 - 17:00
Heimspiel Damen 4, 5, SG VoRSalz
08 Mär 2020
11:00 - 17:00
Heimspiel U14-3
14 Mär 2020
14:00 - 17:00
Heimspiel Damen 4, 5, 6
15 Mär 2020
10:00 - 15:00
Heimspiel Damen 3
15 Mär 2020
15:00 - 20:00
Heimspiel Damen 1 Paderborner Derby
21 Mär 2020
14:00 - 18:00
Heimspiele Damen 5, SG VoR-Salz
05 Apr 2020
11:00 - 15:00
Heimspiel Damen 3
05 Apr 2020
15:00 - 20:00
Heimspiel Damen 1
Go to top