U13-Jungenmannschaft gewinnt das Young Pirates Volleymasters 2016

U13-Jungenmannschaft gewinnt das Young Pirates Volleymasters 2016

Am ersten Mai-Wochenende besuchte die U13-Jungenmannschaft unter Trainer Vitalij Gesler den Chemiestandort Leuna, um an dem Young Pirates Volleymasters teilzunehmen. Mit u. a. dem VC Angermünde (Landesmeister Brandenburg Jungen), dem SC Potsdam (Landesmeister Brandenburg Mädchen), dem Gastgeber CV Mitteldeutschland (Landesmeister Sachsen-Anhalt) und dem MV Czestochowa (die U14-Mannschaft wurde vergangenes Jahr Sieger im internationalen Turnier in Berlin), war das Turnier gut besetzt.

Die VoR Jungen konnten im ersten Spiel gegen den VC Angermünde schon einmal zeigen, dass in NRW guter Volleyball gespielt wird und fertigten den brandenburger Jungen-Meister mit 25:14 und 25:7 recht schnell ab. Gegen die brandenburger Mädchenmeister, den SC Potsdam, ging es dann mehr zur Sache. Die Mädchen lieferten im ersten Satz ein tolles Match, konnten aber doch mit 25:20 besiegt werden. Der zweite Satz ging dann mit 25:10 wieder klar an den Regionalkader.

Im ersten Spiel des Turniers spielten die CV Mitteldeutschland Jungen gegen MV Czestochowa und mussten sich den Polen in drei Sätzen knapp geschlagen geben. Für die VoR-Jungs hieß das auch, dies sind die starken Gegner dieses Turniers. So kam es dann auch. Die polnische Mannschaft vom MV Czestochowa war überlegen in Angriff und Verteidigung. Obwohl das VoR-Team gut mithielt, musste es sich doch klar in zwei Sätzen mit 20:25 und 18:25 geschlagen geben. Blieb noch das Spiel gegen die erste Mannschaft des CV Mitteldeutschland. Es war ein sehr enges Match. Der erste Satz ging knapp mit 25:23 an die Chemie-Volleys. Der zweite dann deutlicher mit 25:19 an den VoR. Im tie-break war die Konzentration dann nicht mehr so hoch, so dass dieser mit 12:15 verloren ging.

Damit standen MV Czestochowa und die Chemie-Volleys als Halbfinalteilnehmer fest. Die beiden anderen Halbfinalisten wurden in Matches 3. gegen 6. und 4. gegen 5. ermittelt. Somit hatte der VoR doch noch die Chance am nächsten Tag ins Finale zu kommen. Das Spiel gegen den 6. VC Blau-Weiß Brandenburg wurde vom VoR klar dominiert und mit 25:10 und 25:14 gewonnen. Also war das Halbfinale erreicht und dies musste am Sonntag wieder gegen den CV Mitteldeutschland ausgetragen werden.

Am Samstag Abend konnte man noch nette Kontakte zum polnischen Verein MV Czestochowa schließen. Eventuell nehmen wir an einem Turnier im Dezember in Czestochowa teil. Dann eine Nacht schlafen und frisch motiviert ans Werk.

Wie ausgewechselt war die Mannschaft, keine Unaufmerksamkeit, konzentriert und motiviert ging es gegen die Chemie-Volley, die diesmal keine Chance hatte. In zwei Sätzen fertigten die VoR-Jungs den Gegner ab. 25:14 und 25:17 ging das Spiel an Paderborn. Danach unterstützen die Jungs den MV Czestochowa gegen Potsdam, das auch klar an die Polen ging.

Das Finale ist nur ein Freundschaftsspiel, sagten unsere Jungs. Ob wir gewinnen oder verlieren ist nicht wichtig, Hauptsache es macht Spaß! Im Gang klatschten sich die beiden Teams dann vor dem Endspiel ab und los ging es. Diesmal aber kein leichtes Spiel für den MV Czestochowa. Der Regionalkader siegte klar mit 25:13 und 25:17. Da waren die Jungs vom MV Czestochowa dann doch erst ein wenig enttäuscht. Bei der Siegerehrung war die Niederlage dann schnell vergessen, zumal ein polnischer Spieler, ein Spieler des CV Mitteldeutschland und Tim Gesler vom VoR als beste Spieler des Turniers ausgezeichnet wurden.

Das Turnier war toll organisiert vom CV Mitteldeutschland und unsere jetzige U12 (Jungs wie Mädchen) sollte versuchen im nächsten Jahr den Wanderpokal zu verteidigen!

Letzte Änderung am Freitag, 03 Juni 2016 16:05

Nächste Termine

18 Jan 2019
19:00 - 21:00
Damen 1: Derby gegen Sande/VoR
20 Jan 2019
14:00 - 20:00
Super-Sonntag im SPORTZENTRUM MASPERNPLATZ
Go to top