Erfolgreicher Sonntag gegen Aasee: 3 Punkte, eine Rückkehrerin und eine Debütantin

IMG 5350Im ersten Heimspiel der Rückserie hatten wir die Damen des SV Blau-Weiß Aasee zu Gast. Dabei musste Ali auf Dana, Maja und Johanna verzichten. Unsere Nachwuchszuspielerin Romy unterstützte zudem die U18 bei ihrem Doppelspieltag. Dafür konnten die Zuschauer Picabo Reinhold in heimischer Halle zurückbegrüßen, die von nun an wieder für uns zaubern wird. Und mit Finja Ziegenmeyer stand eine weitere Nachwuchsspielerin aus Damen 2 erstmals im Drittligakader. Auch Xenia Surkov war wieder mit dabei. Auf der Bank wurde Ali von Svenja und Dana unterstützt.

Nach dem 2:3 im Hinspiel und mit dem ersten Saisonsieg vom letzten Wochenende gegen Osnabrück im Rücken wollten unsere VoR-Damen nun den ersten Dreier einfahren und starteten furios. Kathi am Aufschlag sorgte für die erste 5er-Serie zum 10:7-Vorsprung. Eine halbe Rotation später stand es bereits 19:10. Nun erkämpfte sich Aasee eine kleine Serie und kam auf 19:13 heran, was Ali zu seiner ersten Auszeit veranlasste. Mit variablem Spielaufbau stellten wir die 9-Punkte-Führungwieder her und brachten Satz Nr. 1 schlussendlich mit 25:17 ins Ziel.

An dieser Stelle möchten wir uns bei den geduldig wartenden Stream-Zuschauern entschuldigen. Unsere sonst so verlässliche Technik hat uns dieses Mal einen Streich gespielt, so dass wir erst verspätet mit Bild und leider ohne Ton am Start waren.
Satz 2 startete nahezu genauso furios und der ein oder andere hatte wohl gehofft, dass an diesem Nachmittag ein schneller Sieg zu holen wäre. Doch das würde der Leistung der Münsteranerinnen nicht gerecht. Zwar führte der VoR direkt mit 4:0 doch spätestens beim Stand von 9:9 zeigte sich, dass das Spiel nun zu einem Duell auf Augenhöhe wurde. Aasee ging zunächst in Führung, doch ein Ass von Vicky brachte den VoR kurz darauf wieder zwei Punkte in Front. Danach wechselte die Führung, bevor sich unsere Mädels beim Stand von 21:17 etwas absetzen konnten. Doch Aasse verkürzte auf 21:19 und nach einem Aufstellungsfehler war der Vorsprung auf einen Punkt geschmolzen. Nach einem erfolgreichen Block von Vicky durfte Finja debütieren und setzte die Gegnerinnen am Aufschlag sofort unter Druck. Bei einer 23:20-Führung ging es in eine Auszeit. Jetzt war es Cara, die im Block zupackte und den 24. Punkt markierte. Doch die Mädels aus Münster brachten uns noch einmal ordentlich ins Schwitzen und markierten vier Punkte in Folge zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Mit 26:24 hatten wir in diesem Satz das bessere Ende auf unserer Seite und gingen mit 2:0 Sätzen in Front.

Im dritten Satz starteten wir unkonzentriert und lagen nach dem 1. Drittel mit 6:8 hinten. Leichte Fehler auf unserer Seite und konzentriert ausgeführte Spielzüge auf Seiten des SV BW Aasee führten zu einem 8-Punkte-Rückstand (8:16), dem wir auch beim 12:20 noch hinterher liefen. Über ein 17:22 konnten wir noch auf 19:22 verkürzen. Eine schöne Kombination unserer Nachwuchsspielerinnen Lara und Finja blieb in der Folge leider ohne Punktgewinn. Mit 21:25 ging Satz Nummer 3 verdient an Aasee.
Auch in Satz 4 geriet der VoR zunächst in Rückstand, glich dann aber auf 6:6 aus. Bei wechselnder Führung spielten wir gegen Mitte des Satzes eine Vorsprung heraus und gingen mit Cara am Aufschlag 17:13 in Führung. Doch Aasee gab das Spiel noch nicht verloren, legte zwei 3-Punkte-Serien hin und führte plötzlich mit 20:19. Nun war es Kathi, die am Aufschlag für Druck sorgte und die Position 1 bis zum Spielende nicht verlassen sollte. Nach sechs Punkten in Serien nutzen wir unseren ersten Matchball. Der erste Dreier dieser Drittligasaison war eingefahren. MVP wurden unsere Zuspielerin Picabo und Kathrin Pasel auf Seiten des SV BW Aasee.

VoR: Norina Conrad, Carina Jolmes, Kathi Schlichting, Lara Schaefer, Malin Griesel, Rebecca Schnitker, Cara Beine, Jenny Saporowski, Viktoria Mirvoda, Xenia Surkov, Finja Ziegenmeyer, Picabo Reinhold

Unterstützer

Gold Partner

Silber Partner

Bronze Partner

Termine Damen 1

Keine Termine
Go to top