Leider reicht es gegen den Tabellenführer nicht zum Punktgewinn

3. Liga: VoR - SV Bad LaerIm zweiten Heimspiel der Saison trafen unsere Drittligadamen auf den Tabellenführer SV Bad Laer. Verzichten mussten die Damen kurzfristig auf die Dienste von Susanna Turner und Xenia Surkov, die aus Damen 2 in den Kader rücken sollte. Auf der Bank bekam unser Trainer Ali Hobst Unterstützung von Verena Kathöfer und Physiotherapeutin Sylvia Kuhlmann, die unseren Mädels auch vor dem Spiel schon zur Verfügung stand.

Der VoR startete mit Romy Jahnich, Carina Jolmes, Malin Griesel, Kathi Schlichting, Cara Beine, Viktoria Mirvoda und dem Liberaduo Lara Schaefer (Annahme) und Dana Peperkorn (Abwehr).

Unser Team startete nervös, so dass Ali beim Stand von 2:6 seine erste Auszeit nahm. Carina sorgte mit dem ersten Paderborner Aufschlag-Ass dafür, dass der VoR auf 7:10 herankommen konnte. Nach einem mutigen zweiten Ball unserer noch 14jährigen Zuspielerin Romy, einem Ass von Malin und einem Paderborner Block stand es 10:11. Beim 12:11 konnte der VoR erstmals in Führung gehen, doch Bad Laer steckte nicht auf und parierte mit drei Punkten in Folge zum 11: 14 und zur zweiten Auszeit vom VoR. Mit Lara Nierwettberg am Aufschlag zog Bad Laer bis auf 12:16 davon. Jetzt war es der VoR, der mit zwei Blocks in Folge Bad Laer zur ersten Auszeit zwang. Cara sorgte mit starken Aufschlägen für die nächsten drei VoR-Punkte und die 17:16-Führung. Leider konnten wir die Führung nicht halten und Bad Laer konnte mit 18:21 eine 3-Punkte-Führung herausspielen. Unsere Mädels kamen zwischenzeitlich noch einmal heran, hatten aber beim 20:24 vier Satzbälle gegen sich. Ali wechselte Norina für Kathi ein und schickte nach einem weiteren Punkt für den VoR Maja für Vicky an den Aufschlag. Letzten Endes musste das Team jedoch in ein 21:25 einwilligen.

In Satz 2 setzte Ali bei eigenem Aufschlag auf die Startformation aus Satz 1. Malin startete mit einem Service-Winner. Nach einem ausgeglichenen Beginn konnte der VoR einen kleinen Vorsprung zum 5:3 herausspielen. Nach zwei Assen von Kathi nahm Bad Laer die erste Auszeit beim Stand von 8:5 für unsere Damen. Nach zwei weiteren Punkten für den VoR wechselte Bad Laer und legte eine 3-Punkte-Serie hin. Der VoR konterte nach eigener Auszeit und markierte ebenfalls drei Zähler in Folge. Nach einer weiteren Dreierserie stand es zwischenzeitlich 16:13 aus Sicht des VoR. In einem kuriosen Ballwechsel mit zwei starken Abwehraktionen von Lara Schaefer sahen Team und Zuschauer den Ball schon auf dem Boden in der gegnerischen Hälfte, doch das Spiel lief weiter und Bad Laer erkämpfte den Punkt. Die Niedersachsen drehten den Satz und kurze Zeit später stand es 18:20. Beim VoR kam Maja für Carina. Jetzt hieß es kämpfen Paderborn. Zwei Blocks von Cara sorgten für einen erneuten Ausgleich zum 21:21. Zwei Aufschlagfehler brachten einfache Punkte für Bad Laer, die der Gegner seinerseits mit zwei Aufschlagfehlern ausglich. Am Endes hatte Bad Laer in der Crunchtime das
entscheidende Momentum auf seiner Seite und es hieß 23:25 aus Sicht des VoR.

In Satz 3 brachte Ali Norina für Kathi auf der Außenposition. Der VoR startete vielversprechend mit einer 3:0 Führung. Bad Laer legte ebenfalls eine 3er-Serie hin. Die nächsten Punkte gehörten wieder dem VoR mit Romy am Aufschlag. Beim Stand von 8:3 gab es die erste Auszeit auf Seiten von Bad Laer. Es folgte ein weiterer Paderborner Lauf, in dem die VoR-Damen auf 12:4 erhöhen konnten. Ein Block von Malin und Cara sorgte für eine 8-Punkte-Führung zum 15:7. Beim Stand von 20:12 nahm
Bad Laer die zweite Auszeit, doch der VoR ließ sich nicht aus dem Tritt bringen und brachte den Satz mit 25:17 nach Hause.

Im vierten Satz startete der VoR wie in Satz drei und ging direkt mit 4:0 in Führung. Bad Laer konnte sich auf 5:4 heran kämpfen und glich beim 6:6 erstmals aus. Nach einer Viererserie ging der VoR mit 10:6 in Führung, doch die Niedersachen kamen auf 11:10 heran, worauf Ali mit der ersten Auszeit für Paderborn reagierte. Mit 13:13 glich Bad Laer zunächst aus und wandelt dann den langen Rückstand in eine erstmalige Führung. Nachdem Bad Laer zwischenzeitlich gar mit vier Punkten vorne gelegen hatte, kam der VoR auf zwei Punkte heran und Bad Laer nahm bei 18:20 seine erste Auszeit. Nun war es äußerst unglücklich, dass Paderborn den Anpfiff aufgrund der Lautstärke überhörte und dafür eine Bestrafung wegen Verzögerung kassierte. Beim Stand von 20:22 wechselt unser Trainer Ali Kathi Schlichting an den Aufschlag ein, die per lupenreinem Ass auf 21:22 verkürzte und Bad Laer in die zweite Auszeit schickte. Leider konnte unsere Damen nicht weiter punkten und so hieß der Sieger in Satz 4 Bad Laer.

Wir gratulieren unserem Gast zum 3:1-Sieg in Paderborn.

Die MVP-Medaillen gingen an unsere Libera Lara Schaefer und beim SV Bad Laer an Zuspielerin
Michelle Bollien.

VoR: Norina Conrad, Carina Jolmes, Kathi Schlichting, Lara Schaefer, Romy Jahnich, Malin Griesel,
Rebecca Schnitker, Maja Pollkläsener, Cara Beine, Jenny Saporowski, Viktoria Mirvoda, Dana
Peperkorn, Johanna Naumann

Foto: Joachim Schrick

Letzte Änderung am Montag, 08 November 2021 13:20

Unterstützer

Gold Partner

Silber Partner

Bronze Partner

Termine Damen 1

Keine Termine
Go to top